Sich zu entspannen, kann man lernen. Es klappt vielleicht nicht gleich beim ersten Mal, aber es geht immer besser. Probieren Sie es doch einfach mal aus! Wir haben für Sie sechs kurze Entspannungsübungen vorbereitet.
Wenn Sie mehr wissen wollen, besuchen Sie unsere slowtime-Kurse.

1+5 2+4b 3 2+4 1+5 6

slowtime im Büro

  1. Setzen Sie sich auf einen Stuhl mit Rückenlehne. Achten Sie darauf, dass Ihre Füße komplett und fest den Boden berühren.
  2. Schließen Sie die Augen und nehmen Sie bewusst Ihren Atem wahr. Sie lassen Ihren Atem ein- und ausströmen, ohne ihn zu verändern. Tauchen Gedanken auf, nehmen Sie diese wahr, ohne sie zu bewerten und kehren dann wieder mit Ihrer Aufmerksamkeit zur Ihrem Atem.
  3. Ballen Sie beide Hände zu Fäusten, spannen Sie auch die Arme und Oberarme an und drücken Sie Ihre Arme fest gegen die Rippenbögen. Halten Sie die Spannung für zwei, drei Atemzüge und lassen Sie dann die Spannung wieder los.
  4. Spüren Sie die Entspannung in Ihren Armen, Schultern, im Nacken… Nehmen Sie, so gut es geht, die Entspannung in Ihrem gesamten Körper wahr.